Liebe Kunden der Schwarzwald-Apotheke Elzach,

am 21. 12. 2020 wurde von offizieller Stelle bekannt gegeben, dass „Corona-Schnelltests“ (sogenannte Antigen-Schnelltests für Sars-Cov-2) auch von Apotheken mit fachlich geschulten Mitarbeitern durchgeführt werden dürfen. Ein Corona-Schnelltest liefert innerhalb weniger Minuten (15-30 min) einen Hinweis auf eine Sars-Cov-2-Infektion, die sonst möglicherweise erst zu einem späteren Zeitpunkt entdeckt worden wäre, oder sogar unentdeckt geblieben wäre und so weitere Ansteckungen verursacht hätte.

Unsere Apothekerin wurde deshalb fachlich geschult, um die Schnelltests durchführen zu können. Ab Freitag, dem 15. 01. 2021 können wir also die Tests in den momentan ungenutzten Räumlichkeiten des Gesundheitszentrums anbieten. Die Tests werden unter strengen Hygienebedingungen und nur nach telefonischer Terminvereinbarung durchgeführt. Bitte rufen Sie uns bei Interesse an oder Fragen zu einem Test an unter der Nummer 0 76 82/ 3 92.

Unser Ziel ist es mehr Menschen einen Corona-Schnelltest zu ermöglichen, wir müssen aber an dieser Stelle darauf hinweisen, dass es bei den Schnelltests keine hundertprozentige Sicherheit gibt und die AHA-L Regeln deshalb weiterhin unbedingt notwendig sind.

Die wichtigsten Fragen über Corona-Tests haben wir für Sie hier auf dieser Seite zusammengestellt.

Ihr Team der Schwarzwald-Apotheke Elzach

 

  1. Welche Corona-Tests gibt es?

Bei den Corona-Tests wird im Wesentlichen zwischen PCR-Tests, Antikörper-Tests und Antigen-Tests unterschieden. Beim PCR-Test wird im Nasen-Rachenabstrich genetisches Material des Virus nachgewiesen. Er ist am empfindlichsten und wird durch den Arzt oder das Gesundheitsamt durchgeführt. Die Auswertung findet im Labor statt. Mit Antikörpertests kann im Blut eine Immunreaktion auf eine Infektion nachgewiesen werden, d.h. sie geben Auskunft darüber, ob man bereits erkrankt gewesen ist. Auch hier findet die Auswertung im Labor statt. Antigen-Tests, sogenannte Schnelltests geben nach kurzer Zeit (ca. 15-30 min) Auskunft darüber, ob man akut ansteckend ist, indem im Nasen-Rachenabstrich Eiweißbruchstücke von Sars-CoV-2 Viren nachgewiesen werden. Die Antigen-Tests (Schnelltests) können nun auch in Apotheken durchgeführt werden.

 

  1. Wer darf Corona-Schnelltests durchführen?

Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes im November dürfen nun nicht nur Ärzte/Ärztinnen, sondern nach einer Schulung auch Apotheker/Apothekerinnen oder pharmazeutisches Apothekenpersonal die Schnelltests durchführen.

 

  1. Wie zuverlässig sind Corona-Schnelltests?

Corona-Schnelltests sind weit weniger zuverlässig als PCR-Tests, weil sie weniger empfindlich auf das Virus reagieren. Die Tests funktionieren erst ab einer bestimmten Virusmindestmenge. Kurz nach der Ansteckung ist die Viruslast auf den Schleimhäuten noch nicht hoch genug und wenn die Krankheit abklingt ist sie bereits zu niedrig.

 

  1. Wer darf sich in der Apotheke mit einem Schnelltest auf Corona testen lassen?

In der Apotheke dürfen sich nur Personen mit einem Schnelltest auf Corona testen lassen, die keine Symptome (Husten, Fieber, Geschmacksverlust etc.) zeigen und wissentlich keinen Kontakt mit einer an Corona erkrankten Person hatten. Sollte dies der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an das zuständige Gesundheitsamt. Bevor wir den Test durchführen, wird mit einem Infrarot-Fieberthermometer die Körpertemperatur gemessen.

 

  1. Wann ist ein Corona-Schnelltest sinnvoll?

Ein Corona-Schnelltest ist direkt vor einem Zusammentreffen mit Menschen, die man durch eine unbemerkte Corona-Infektion nicht gefährden sollte am sinnvollsten.

 

  1. Was bedeutet ein positives Schnelltest-Ergebnis?

 

Jedes positive Schnelltestergebnis muss mit einem PCR-Test bestätigt werden. D.h. jeder Kunde mit einem positiven Testergebnis muss für einen weiteren Test zum Arzt. Außerdem sind wir verpflichtet ein positives Testergebnis an das Gesundheitsamt zu melden, das sich dann zum weiteren Vorgehen mit dem Getesteten in Verbindung setzt. Hierfür benötigen wir von Ihnen eine Einwilligung zur Entbindung der Schweigepflicht in diesem Fall.

 

 

  1. Wird das Testergebnis dokumentiert?

Das Testergebnis wird über ein Dokument in zweifacher Ausführung bescheinigt. Einen Ausdruck mit dem Testergebnis erhält der Getestete und die Kopie wird bei uns in der Apotheke datenschutzkonform abgeheftet.

 

  1. Wie lange ist ein negatives Schnelltest-Ergebnis gültig?

Das Ergebnis eines Schnelltests ist immer eine Momentaufnahme. Dennoch geht man derzeit davon aus, dass man mit einem negativen Testergebnis die nächsten 6 – 12 Stunden nicht akut ansteckend ist. Trotzdem sollte man sich unbedingt weiterhin an die AHA-L-Regeln halten, auch um eine eigene Ansteckung zu vermeiden.

 

  1. Was kostet ein Corona-Schnelltest in der Apotheke?

In unserer Apotheke kostet der Schnelltest 40 €, die jeder Kunde selber bezahlen muss.

 

  1. Gibt es Mittel, die das Ergebnis des Schnelltests verfälschen?

Es besteht die Möglichkeit, dass desinfizierende Mundspüllösungen oder „viruzide Nasensprays“ das Testergebnis verfälschen, da sie die Virusmenge auf den Schleimhäuten reduzieren können. Deshalb sollte man diese Mittel bitte nicht kurz vor der Durchführung eines Schnelltests anwenden.